CGAG Fotografie

Rumäniens Königsschlößer Pelesior und Peles

Ausgangspunkt ist wie immer Brasov (deutsch Kronstadt).

Fahrzeit beträgt etwa 0,45 Std. Einfache Strecke sind etwa 46 KM.
Stadtauswärts auf auf Bulevardul 15 Noiembrie ​DN1/​E574/​E60 Sie passieren dabei die Biserica Înălțarea Domnului.
Im Kreisverkehr erste Ausfahrt nehmen weiter auf der Centura Braşov.
Die Auffahrt Richtung Calea București ​DN1/​E60 nehmen. Sie durch fahren einige Ortschaften (Skigebiete) wie
Predal, Azuga und Busteni. Kurz vor Sinaia weiter auf Bulevardul Carol I.
Sie passieren Petrom (Tankstelle) auf der linken Seite. Bei Banca Transilvania nach rechts abbiegen
auf Strada Octavian Goga.

Das Ziel befindet sich rechts von ihnen, hier sind Parkplätze. 

Fussweg zum Schloß

Etwa 15 Minuten geht es jetzt zu Fuss Berg hoch. Anbei ein Bach mit Wasserfällen.
Mann sieht von hier aus auch das Schloss Peles.

Aber immer Achtsam sein.

VORSICHT !!!   Das ganze ist ein Bären Gebiet.

Anbei einige Bilder vom Fußweg als Diashow.

Wirtschaftsgebäude beider Schlösser

Diese Gebäude wurden fürs Personal gebaut. Hier wohnten die Hausdamen, Gärtner, Jäger etc.

Anbei einige Bilder des Wirtschaftsbereich als Diashow.

Geschichtliches Pelesior

Schloss Pelisor ist ein Schloß in Sinaia, Rumänien. Es wurde 1899-1903 im Auftrag König Carol I, als Residenz für seinen Neffen und Erben, der spätere König Ferdinand (Sohn von Carol's Bruder Leopold von Hohenzollern) und Ferdinand der Gemahlin Königin Marie.

Pelisor, entworfen von dem Tschechischen Architekten Karel Liman im Jugendstil, Möbel- und die Inneneinrichtung wurden meist von dem Wiener Bernhard Ludwig entworfen. Es gibt mehrere Kammern, die Schränke, eine Kapelle und "das goldene Zimmer". Queen Marie selbst entwarf, ein vollendete Künstlerin. Viele der künstlerischen Entscheidungen über die Gestaltung des Schlosses kamen von ihr.
Auch als Malerin nahm sie an der Dekoration teil.

Anbei einige Bilder des Schloß Pelesior als Diashow.

Weitergehts ...

zu Fuss geht es weiter zum Schloss Peles. Es ist das eigentliche Hauptschloss

Geschichtliches Peles

Das Schloss wurde zwischen 1873 und 1883 für König Carol I. von Rumänien erbaut. Der Bauherr beauftragte den Wiener Architekten Carl Wilhelm Christian Ritter von Doderer (*1825-†1900) mit der Schlossplanung. Nach 1876 übernahm Doderers Assistent Architekt Johannes Schultz die weiteren Bauarbeiten und veränderte die ursprünglichen Pläne. Die offizielle Einweihung des Schlosses fand am 7. Oktober 1883 statt. Der tschechische Architekt Karel Liman erhielt zwischen 1893 und 1914 den Auftrag weitere Bauarbeiten, einschließlich der Errichtung des Hauptturms, durchzuführen. Bis zu Carols Tod im Jahr 1914 diente das Schloss als dessen Sommerresidenz. 1947 beschlagnahmte das kommunistische Regime das Schloss.

Der Erker und die Fachwerkmauern des Schlosses erinnern sowohl an die rumänische k.u.k.-Zeit (Sinaia hat allerdings nie zu Österreich-Ungarn gehört) als auch an Hohenzollern, die Heimat des Königs. Sieben Terrassen umgeben das Schloss. Ein Teil der 160 Zimmer kann mittlerweile besichtigt werden. Das Schlossmuseum hat eine Ansammlung von Waffen, Skulpturen, Möbeln und dekorativen Gegenständen vom 15. bis zum 19. Jahrhundert sowie ein Orchestrion von M. Welte & Söhne.

Anbei einige Bilder des Schloß Peles als Diashow.

Rückfahrt

Zum Schluss noch im Ort etwas bummeln und etwas leckere Essen und dann geht es auf gleichen Weg zurück nach Brasov. Hier im Irish House kann man sehr gut Essen.

 

 

CGAG Fotografie