CGAG Fotografie

Rumänien  Rupea

Rupea (dt. Reps) ist Corinna´s Heimatstadt

Rupea liegt an der Nationalstraße "DN 13", welche Sighișoara (Schäßburg) mit Brașov (Kronstadt) verbindet, und gehört zum Kreis Brașov (Kreis Kronstadt).

Das Ortszentrum liegt am Fuße des Burgberges. Die Siedlung liegt am Fuße der gleichnamigen Burg. Der Bahnhof von Rupea befindet sich etwa 7 km außerhalb in der Siedlung Rupea Gară (Repser Bahnhof).

Die Stadt hatte im Jahr 2001 etwa 6.200 Einwohner, wovon ca. 90% Rumänen sind. Die evangelische Gemeinde der Siebenbürger Sachsen hatte am 31. Dezember 1995 noch 86 Mitglieder. Im Jahr 2009 zählte die evangelische Kirchgemeinde noch 57 Mitglieder. Der Rest der Bevölkerung besteht aus Szeklern und Roma.

Anfahrt

Sie fahren von Brasov aus auf der E60 / DN13 in Richtung Sighisoara. Ungefähr nach 40 KM kommt eine Serpentinnen Passage und eine etwa 5 KM Strecke mit sehr hohen Unfallrisiko. Bei KM 60 kommt rechts eine Abfahrt nach Rupea. Sie sehen schon die Burg aus der Entfernung.

Kirche

Das bedeutendste Sakralgebäude der Stadt ist die evangelisch-lutherische Kirche von Rupea. Sie wurde im 15. Jahrhundert als gotische Saalkirche errichtet und später mit einem barocken Glockenturm versehen.
Heute wird sie von der stark geschrumpften evangelisch-deutschen Gemeinde und den lutherischen Ungarn gemeinsam genutzt.

Geschichte

Rupea wurde als Marktflecken im 12. Jahrhundert als neue Siedlung auf dem Königsboden von deutschen Kolonisten, den sogenannten Siebenbürger Sachsen gegründet. Es war eine der Primärsiedlungen der Sieben Stühle und bis ins 19. Jahrhundert Vorort des Repser Stuhls.

Weiter
CGAG Fotografie